Flyer zum Herunterladen (PDF)

 

 

 

 

 

Im Buch und auf der Bühne: Alls im Anke!

 

Der Leimiswiler Schriftsteller Roland Binz hat mit dem Langenthaler Musiker Thomas Aeschbacher ein gemeinsames Spoken Word-Bühnenprogramm für die Bühne entwickelt. Es heisst wie sein Buch: Alls im Anke. Das Buch samt gelesenen Müschterli auf CD können sie hier bestellen oder in der Buchhandlung kaufen.

 

Das Buch «Alls im Anke» mit «schrägen, aber halbwegs erlebten» berndeutschen Geschichten des Lehrers und ehemaligen Leimiswiler Gemeindepräsidenten Roland Binz ist im Berner hep-Verlag erschienen. Binz schrieb seine neusten literarischen Texte nach einem schweren Unfall: «Mit meinen Geschichten trainierte ich nach dem schweren Schädelhirntrauma mein verletztes Hirn und verwöhnte meine Seele.» Dem Buch (184 Seiten, Format 15 x 22.5 cm) liegt eine Hör-CD von 45 Minuten Länge bei: Roland Binz liest darauf ausgewählte Geschichten als chüschtige Müschterli.


Sie können das gluschtige Doppelpack zum Preis von 39 Franken plus Versandkosten hier per Mail bestellen bestellen: Ihre Wünsche nach exklusiven Widmungen und Signierung werden gerne erfüllt.


Das gleichnamige Bühnenprogramm mit Thomas Aeschbacher hatte am ersten Adventwochenende 2012 im zweimal ausverkauften «Löwen-Saal» in Leimiswil/Lindenholz Premiere. Thomas Aeschbachers Handörgeli liege genauso direkt und nah am Gemüt und am Herzen wie das Berndeutsche, ist Binz überzeugt: «Nach einem Ereignis wie meinem Unfall ist man hochsensibel, dünnhäutig, emotional. Um das in Worte zu fassen, was man in dieser Situation sagen will und erzählen muss, braucht man feinste Nuancen, die für mich nur im Dialekt möglich sind.»

 

Das neue Programm: Ankebock

 

 

Seit fünf Jahren erheitern die halbwägs schregen Berndeutschgeschichten "Alls im Anke" die Gemüter.
Im Herbst 2018 erscheint nun das neue Berndeutschbuch "Ankebock".

 

Kabarettistisch wird Roland Binz seine Geschichten von Menschen „vo üsere Umgäbig u änefür vom Hager" erzählen. Thomas Aeschbacher begleitet ihn mit seinem Schwyzerörgeli.

 

 

Flyer Ankebock hier herunterladen. (PDF)

 

Am 16.November 2018 geht’s los mit dem neuen Programm im Krummholzbad. Buch- und CD-Taufe. Wir wollen mit euch die Erscheinung des zweiten Buches mit live-CD feiern.


Am 21. November 2018 werden wir die offizielle Vernissage des Kulturbuchverlages im Herausgeberzentrum im Rietbad geniessen.


Wir freuen uns auf ein zahlreiches erscheinen, vor allem zu Speiss und Trank im Krummholzbad.

 

Zum Mithören


Roland Binz auf der Schnabelweid, Radio SRF 1
Sendung vom 10. Januar 2019, klicken Sie hier.

 


 

Kritiken zum Ankebock

 

Lesen Sie hier erste Eindrücke vom neuen Programm in der Kritik zum "Ankebock" (PDF).

Der rote Zwilling

PDF zum Herunterladen Berner Zeitung,
14. Novemver 2018 (1.6MB)

 

Die zweite Pensionierung

PDF zum Herunterladen, Berner Zeitung,
5. Januar 2019 (1.1 MB)

 

 

Dr Gschichteerzähler vo änefür
PDF zum Herunterladen, Unter-Emmentaler
3. Oktober 2019 (6.1 MB)

 

Aktuelle Termine und Veranstaltungen

 

Hinweis
Die Aufführung im Oeschberg vom April 2020 konnte wegen dem Coronavirus nicht aufgeführt werden. Sie wird im April 2021 nachgeholt, weitere Infos folgen.


10. Oktober 2020

Kultur im Zelt, Restaurant Hirsdernbad in Ursenbach "Salz und Pfeffer - gspässigi Schelme vor hundert Jahr" Thomas Aeschbacher und Roland Binz

 

29. Oktober 2020
Um 19.30 Uhr Aula Roggwil "Salz und Pfeffer" mit Roland Binz und Thomas Aeschbacher neue Geschichten aus dem Alpalmanach

19. November 2020
14.15 Uhr im Kreuz Herzogenbuchsee.
Anlass PV: Salz und Pfeffer mit Roland Binz und Thomas Aeschbacher neue Geschichten aus dem Alpalmanach

5. Dezember 2020

Um 18.30 Uhr, Muurhof in Burgdorf (Altersheim)

 

 

Vergangene Termine und Veranstaltungen

 

17. Januar 2020

Lesung mit Roland binz im Restaurant Löwen, Lindenholz
"Bock auf Ankebock" live!

Ab 19.30h Essen, ab 20.30h Lesung

Das Restaurant Löwen, Lindeholz befindet sich via-à-vis des Bahnhofs in Leimiswil.
Reservation bei Peter Hofer:
hoferhanspeter@besonet.ch

 

3. November 2019
Im Zelt: Restaurant Hirsernbad, Ursenbach,
Flyer Ankebock zum Anlass (PDF)

www.hirsernbad.ch

 

4. Juni 2019 (wird verschoben)

(Neues Datum wird baldmöglicht bekanntgegeben)

18.30 – 20.00 Uhr 

Murhof St. Urban, Ankebock serviert von Thomas Aeschbacher, Schwyzerörgeli und Roland Binz, der aus seinem neuen Buch Ankebock liest.

www.murhof.ch

 

5. April 2019
20.00 Uhr Restaurant Oschwand, Hauptversammlung 2019 der gemeinnützigen Berggesellschaft Wäckerschwend.

Anschliessend an die Hauptversammlung um 20.30 Uhr folgt "Ankebock" mit Roland Binz und Thomas Aeschbacher.
Zur Darbietung "Ankebock" um 20.30h sind auch Auswärtige und Nichtmitglieder sehr willkommen. Eintritt frei - Kollekte.


3. März 2019

14 Uhr "Bock uf Ankebock", Pfluegschmitte Ersigen
mit Thomas Aeschbacher und Roland Binz

 

3. Januar 2019

Pfarrschür Oberbipp 14 Uhr, nur Lesung

 

21. November 2018

Offizielle Vernissage des Kulturbuchverlages im
Herausgeberzentrum im Rietbad.

 

16. November 2018
"Ankebock" - nun geht’s los mit dem neuen Programm im Krummholzbad. Buch- und CD-Taufe.
Flyer Ankebock (PDF)


Beginn: 18 bis 18.30 Uhr mit einem kleinen Apéro.
Es folgt ein Drei-Gang-Menü und die Auftritte von
Roland Binz (Lesung) und Thomas Aeschbacher (Örgeli).
Pauschal Fr. 60.– pro Person
Wir bitten um Anmeldung
krummholzbad@bluewin.ch | Telefon 034 431 11 49
                                                            


Vergangene Auftritte und Referenzen "Alls im Anke":

Restaurant «Wilde Maa» Ferrenberg

Öffentliche Zugabe der HV der Gemeinnützigen Berggesellschaft Wäckerschwend GBGW im Restaurant Oschwand.

Kundenanlass UBS Oberaargau/Emmental in der Gartenbauschule Oeschberg.

Im Anschluss an die HV Förderverein der Gartenbauschule Oeschberg Koppigen mit 12 Bildern von Andreas Graf zu ausgewählten Geschichten.

Freiwilligenanlass Gemeinde Kiesen

Lyss Blumeninsel Aemmer Lyss

ADHOC LIVE im Bütschlihaus in Langenthal

www.adhoc-kultur.ch

 

Kleintheater Langnau im Emmental

"Alls im Anke" Wort-Ton-Malerei
ein dreidimensionaler Abend voller Überraschungen
Roland Binz / Thomas Aeschbacher / Andreas Graf
im Bärtschihus, Gümligen

 

Kellertheater Lindenhof Büren a.A.
www.kellertheater-lindenhof.ch

 

Auftritt im Räberhuus bei der Kirche in Bolligen bei Bern.

 

Referenzen

Hier finden Sie im unten angefügten PDF Referenzen für Aufführungen.

Referenzen Aufführungen (PDF 30 KB)

 

 

Kritiken auf einen Blick

 

Sechs Mal Rösti, dann ist Sonntag
Langnau: Das Bühnenprogramm «Alls im Anke» mit Roland Binz und Thomas Aeschbacher begeisterte am Samstag das Publikum im Keller-Theater auf feinsinnige Weise.

Er habe nach seinem schweren Unfall auf die unzähligen Fragen nach seiner Befindlichkeit immer ausweichend mit «Alls im Anke» geantwortet, erklärte Roland Binz zum Auftakt. Hochsensibel, dünnhäutig und emotional sei er während seiner Genesung gewesen. Erstmals verwendet Binz in diesem Programm und dem gleichnamigen Buch seine Muttersprache aus dem Emmental. Dieses alltägliche Berndeutsch bietet feinste Nuancen, die im Hochdeutschen nicht möglich sind. Musikalisch spiegelt Thomas Aeschbacher auf seinen Schwyzerörgeli diesen Feinsinn, umarmt die schrägen Geschichten mal beschwingt, mal melancholisch mit virtuosen Musik-Häppchen.


Einblick in kleine Welten
Binz stösst mit seinen Emmentaler Geschichten eine Tür auf, vielleicht quietscht sie ein wenig, und lässt das Publikum in Mikrokosmen blicken. Er erzählt vom «Chäschpu», der sich um seine Altervorsorge sorgt, nach sechs Mal Rösti in der Woche weiss, dass jetzt wieder ein Sonntag kommen muss - aber eigentlich will er jetzt leben. Die Magd Erika ist zwar nicht zurückgeblieben, aber irgendwie anders, sagen die Leut - im Dienstboten-Seniorenheim trifft sie ihre grosse Liebe. Um zu erklären, warum ihn jedes Lächeln misstrauisch macht, muss «Küre» weit ausholen - es war die lächelnde Frau Santschi im Milchlädeli, die ihn in Kindertagen verraten hat, als «Gänggele» streng verboten war; links und rechts gab's einen Klapf und er musste 50 Mal schreiben: «Ysrölleli kaufen ist nach der Schule streng verboten!». Thomas Aeschbacher antwortet auf dem Örgeli lakonisch mit «Isn't she lovely» von Stevie Wonder.
Die musikalisch veredelten Geschichten von Roland Binz versöhnen auf liebevolle Weise mit schrägen Typen, die zuweilen ja auch in uns selbst wohnen. Die Botschaft kommt an; «Alls im Anke!».

Text von Christine Burghagen

 

Zum Buch «Alls im Anke»
Halbwegs erlebti Gschichte

 

«Seine in lakonischem Ton gehaltenen Geschichten und Gedichte, seine liebevollen Porträts von einfachen Leuten und satirischen Beobachtungen alltäglicher Absonderheiten kommen ganz ohne moralischen Zeigefinger aus und leben von liebevoll in Szene gesetzten Details.»

Alexander Sury im Bund vom 26.11.2012

Die Buch-Kritik aus dem «Berner Bund» herunterladen (PDF)


Zum Bühnenstück «Alls im Anke»

«Das einstudierte Programm ist harmonisch abgestimmt und untermalt die Geschichten mit wundersamen Tönen. Manchmal ist es mäuschenstill im Saal, dann wird herzhaft gelacht und applaudiert.»

Brigitte Meier in der Berner Zeitung vom 3. Dezember 2012

Kritik in der «Berner Zeitung» zum Herunterladen (PDF)

 

«Roland Binz' Geschichten berühren, amüsieren, haben Tiefgang mit hohen Unterhaltungswert. Mit schauspielerischem Talent vorgetragen, harmonisieren diese Erzählungen perfekt mit den klangvollen, wunderschönen Gedichten, die Thomas Aeschbachers Schwyzerörgeli dazu erzählen.»

Vreni Schaller im Unter Emmentaler vom 4. Dezember 2012

Kritik im «UE Unter-Emmentaler» zum Herunterladen (PDF)

 

 

Kritik zur Aufführung in Langnau vom 4. Januar 2014

«Das Bühnenprogramm "alls im anke" mit Roland Binz und Thomas Aeschbacher begeisterte am Samstag das Publikum im Keller-Theater auf feinsinnige Weise.
Dieses alltägliche Berndeutsch bietet feinste Nuancen, die im Hochdeutschen nicht möglich sind. Musikalisch spiegelt Thomas Aeschbacher auf seinen Schwyzerörgeli dieses Feinsinn, umarmt die schrägen Geschichten mal beschwingt, mal melancholisch mit virtuosen Musik-Häppchen.
Diese musikalisch veredelten Geschichten von Roland Binz versöhnen auf liebevolle Weise mit schrägen Typen, die zuweilen ja auch in uns selbst wohnen. Die Botschaft kommt an: "alls im Anke!»

Christina Burghagen in der Wochen-Zeitung Langnau, 9. Januar 2014


 

 

 

 

 

 

 
 
 

Referenzen

Hier finden Sie im unten angefügten PDF Referenzen für Aufführungen.

Referenzen Aufführungen (PDF 30 KB)

 

 

 

g